Fokus Börse: Teil I – Ist der Börsenhandel gefährlich??

In unserer neuen Serie „Fokus Börse“ beschäftigen wir uns mit den Chancen und Risiken des Börsenhandels.

 

Im ersten Teil der Reihe geht es um die Frage: Ist der Handel an der Börse gefährlich?

Gehen wir dabei zuerst von einer körperlichen Gefahr aus, müssen wir dies klar verneinen. Im deutschen Raum sehen viele Menschen das Trading oder das Investieren in Aktien fälschlicherweise als „Gefahr“. Dabei kann selbst im schlimmsten aller Fälle nur ein Verlust von Geld entstehen. Jede Autofahrt ist somit rein physisch gesehen weitaus gefährlicher. Selbstverständlich geht es hier nicht um die körperliche Gefahr – dennoch lässt allein folgende Frage viele Schlussfolgerungen zu, wie „naiv“ manche Personen mit dem Börsenhandel starten: „Würdest Du ein Flugzeug fliegen, wenn Du noch nie zuvor eine Übungsstunde absolviert hättest?“ – Wir vermuten die Antwort lautet NEIN.

Springen wir nun in die Kategorie „finanzielle Gefahr“. Selbstverständlich kann man durch mangelndes Fachwissen, schlechtem Risiko – und Money-Management einen Großteil oder gar sein komplettes eingesetztes Kapital verlieren. Dabei sollte uns aber bewusst werden, dass wir zum einen jeweils wirklich nur Gelder einsetzen sollten, die uns nicht am Ende des Monats fehlen –wichtige Haushaltsgelder traden oder gar einen Kredit für den Handel an der Börse aufzunehmen ist ein absolutes No-Go!

Zudem sollte jedem Investor bewusst sein, dass das erfolgreiche Investieren an der Börse natürlich einige Dinge voraussetzt: Neben Know-How, vor allem auch Geduld und das Wissen um das richtige Money-Management. Gier und hohes Risiko war noch nie ein guter Berater und ist an der Börse oftmals tödlich – gerade wenn man in schlechten Phasen das Risiko erhöht anstatt senkt.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel, um diese 3 Kernpunkte zu erläutern:

Angenommen wir haben die Möglichkeit eine Sportwette einzugehen, kennen uns aber überhaupt nicht in der ausgewählten Sportart aus (Know-How) – macht es dann Sinn überhaupt eine Wette einzugehen? Und sollten wir dann im ersten Verlust den Einsatz am besten direkt verdoppeln (Risikomanagement)? Und macht es Sinn direkt ein Drittel unseres gesamten verfügbaren Geldes auf die erstbeste Wette zu setzen (Money-Management und Geduld)?

Wir vermuten, dass viele Leser hier direkt abwinken würden und keine Wette eingehen würden, wo sie komplett im Dunkeln tappen.

Die Frage ist nun, wie wir das auf den Börsenhandel übertragen können. Im Grunde sind nämlich nicht die Märkte schuld an einer möglichen Verlustserie, sondern die Herangehensweise. Man sollte sich vor jedem Trade oder jedem Aktienkauf stets frage:

Habe ich alles bedacht?

– Ist die Order gemäß meiner Handelsstrategie?

– Beachte ich das Risiko-und Money-Management?

– Stehen wichtige Nachrichten an?

– Habe ich mein Portfolio genug diversifiziert? 

Je besser man sich auf eine Situation vorbereitet, desto mehr hat man diese unter Kontrolle. Es geht an der Börse auch nicht darum, jeden einzelnen Trade perfekt vorherzusagen oder eine Trefferquote von 100% zu haben. Das ist definitiv nicht möglich!

Jedoch kann man die Wahrscheinlichkeiten und die Vorteile auf seine Seite bringen, sodass man auf Dauer Geld aus dem Markt zieht, anstatt diesen zu „füttern“.

Und dennoch – ausgehend vom Szenario eines Verlustes – setzt man nur Geld ein, das am Ende verschmerzbar ist (also nicht essentiell für die Lebenshaltungskosten), kann man nicht wirklich von einer Gefahr sprechen.

 

Fazit:

Unserer Meinung nach ist der Handel an der Börse nur dann gefährlich, wenn man grundlegende Dinge missachtet und Gelder einsetzt, welche notwenig sind für die Lebenshaltungskosten. Beim Handel an der Börse wird (wie in anderen Bereichen auch) derjenige am meisten Erfolg haben, der Können (Know-How) und grundlegende Fähigkeiten (z.B. Geduld & Disziplin) miteinander vereint. Durch unsere Ausbildungspakete möchten wir hier JEDEM die Möglichkeit bieten, diese Fähigkeiten zu erlernen. Zusätzlich bieten unsere vollautomatisierten Lösungen (Auto-Trader) aber auch die Möglichkeit sich auch ohne Ausbildung an das Thema Börse heranzutasten.

 

Share on

You Might Also Like

2 thoughts on “Fokus Börse: Teil I – Ist der Börsenhandel gefährlich??

  1. Fokus Börse: Teil II – Warum Du die Börse nicht ignorieren solltest – PipXplosion | Education & Automatic Trading
  2. Reply review May 9, 2019 at 8:49 am

    I enjoy the report

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *